Pfarramt: 09183-3187

Kirche, Logo und Begrüßung Kirche, Logo und Begrüßung Kirche, Logo und Begrüßung Kirche, Logo und Begrüßung Kirche, Logo und Begrüßung

Erntedankfest in Altenthann

Ährenkranz und mit Erntegaben geschmückter Altar.

Mit reger Beteiligung wurde das Erntedankfest in Altenthann gefeiert. Schon in den Tagen vor dem Fest hatten die Konfirmanden und ihre Helfer Erntegaben und Geldspenden in Altenthann und Pattenhofen gesammelt.

Der von der Familie Billhöfer reich geschmückte Altar bildete den festlichen Rahmen für den Gottesdienst am Sonntag.

Zu Beginn zogen die Kindergottesdienst-Kinder ein und legten ihre Erntegaben am Altar ab. Pfarrer Gottfried Winning gestaltete den Gottesdienst und feierte Abendmahl mit der Gemeinde. Musikalisch bereicherten der Singkreis, der Posaunenchor und Heinz Fink an der Orgel den Festgottesdienst.

Die anschließende Kaffee-Kuchen-Aktion fand trotz des strömenden Regens gro0en Anklang. Der Erlös dieser Aktion in Höhe von 544 € geht an unsere Partnergemeinden in Tansania Endallah und Basodawish, ebenso wie die Spenden der Sammelaktion der Konfirmanden in Höhe von 1228 €. Diese Spendenbereitschaft zeigt, dass wir trotz aller Probleme immer noch genügend Gründe haben, dankbar zu sein.

Die Kirchengemeinde bedankt sich ganz herzlich bei allen, die zum Gelingen des Gottesdienstes beigetragen haben und die die Spendenaktion unterstützt haben.

(Oktober 2022)

Seniorenkreis Altenthann

Rote Rosen in einer Vase.

Einen interessanten Filmnachmittag durften die Altenthanner Senioren im Oktober erleben.

Schon am Anfang ging alles um Rosen: die Tischdekoration, die Geschichte vom Rosenwunder und die Lieder, Das führte hin zum Titel des Films

„Der Rosengarten von Madame Vernet“.

In den Film geht es hauptsächlich um Rosenzucht, aber auch um die Konkurrenz zwischen Klein und Groß, um eine zweite Chance, um die Wunder der Natur, um Kreativität, Zusammenhalt und Freundschaft. Besonders beeindruckend war der Satz des einen Hauptdarstellers: „Es genügt nicht, die Rosen nur zu säen, man muss sie auch pflegen.“ und der Gedanke, diesen Satz auf die Menschen zu übertragen. Am Ende des Nachmittags durfte dann jeder eine Rose mit nach Hause nehmen.

Herzlichen Dank an alle Mitarbeitenden und besonders an das Ehepaar Wilimsky, das die Lieder musikalisch begleitete.

Senioren und Ehepaar Wilimsky beim Musizieren.

(Oktober 2022)

Jungbläser-Freizeit des
Posaunenchors Altenthann

Ein Bericht geschrieben von Lena (13) und Sophie (12)

Ende Juli war es wieder so weit, dieses Jahr fand die Jungbläser Freizeit im Jugendhaus Knappenberg bei Sulzbach-Rosenberg in statt. Dort konnten die Nachwuchsbläser an einigen Proben teilnehmen, um ihre Kenntnisse zu verbessern. Zwischen den Proben kam der Spaß natürlich auch nicht zu kurz, es wurden Gruppenspiele, ein Spaziergang durch den daneben liegenden Wald und eine Schatzsuche über das ganze Gelände gemacht. Am Samstagabend gab es einen Grillabend. Am Sonntagvormittag fand dann noch eine Abschluss-Probe statt. Nach dem Mittagessen ging es nach Hause.

Jungbläser in Aufstellung beim Spielen.

(GG 10 / 11 2022)

Der Torbogen ist wieder gedeckt

Zwei Jahre nach der Mängelanzeige war es soweit. Der Torbogen vor der Altenthanner Kirche wurde neu gedeckt. Ohne Bauanzeige, ohne Corona, ohne Handwerkermangel … wäre das schon im Jahre 2020 erfolgt.

Aber wir wollen nicht undankbar oder ungerecht sein. Im Gegenteil, danke an unsere Handwerker vor Ort. Kaum war der Architekt aus der landeskirchlichen Bauabteilung abgereist, stand das Gerüst. Fachleute mit Sinn und Verstand haben innerhalb eines Tages den Torbogen wieder in Stand gesetzt. Die gewünschten Biberschwanzziegel zieren nun unseren Zugang zur Kirche und wären diese nicht so neu, könnte man sagen:

Das war schon immer so! Und so machen wir das schon immer!

Dank des Kirchgeldes war die Finanzierung dieser Renovierungsmaßnahme kein Problem. Ich finde eine gelungene Arbeit! Wenn es jetzt mit der weiteren Sanierung der Treppe genauso schnell gehen könnte, dann wäre diese im kommenden Jahr auch fertig. Wir gehen dies jedenfalls voller Hoffnung an. Vielleicht ein Motto für die Veränderung in unserer Kirche:

Neues schaffen, um Altes zu bewahren.

Der renovierte Torbogen.

(GG 10 / 11 2022)

Eine Reise in die Burgthanner Vergangenheit …

… machte Frau Betty Püntzner im Juli mit dem Altenthanner Seniorenkreis. Von vorgeschichtlicher Zeit bis in die Neuzeit zeigte sie einen Rundgang durch das Burgmuseum Burgthann.

Dabei waren viele Exponate aus der Geschichte zu sehen und wurden genauer erläutert, darunter auch die Nachbildung des wertvollen Goldhutes Ezelsdorf/Buch, dessen Original im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg zu sehen ist. Für die Altenthanner besonders interessant war, dass im Burgmuseum auch zwei Werkstätten aus Altenthann dargestellt sind: die Geräte der Bäckerei Lowig (später Hengelein) und die Schneiderwerkstatt von Hans Abraham.

Frau Abraham nahm den Nachmittag zum Anlass, dem Museum den Meisterbrief ihres verstorbenen Mannes zu übergeben. Die Urkunde wird dort sicher einen Ehrenplatz erhalten. Von Schneidermeister Abraham stammt auch die Kanalwärteruniform, die er nach Originalvorlagen angefertigt hat und die in der Abteilung Kanalmuseum zu bewundern ist.

Ein ganz herzlicher Dank geht an Frau Püntzner, die sehr kompetent, interessant und unterhaltsam berichtete. Den Abschluss ihres Vortrags bildete ein amüsantes Gedicht aus der Nachkriegszeit, das ihr Vater verfasst hat, über einen ungewöhnlichen Abschleppdienst.

Uniformjacke und Goldhut im Kanalmuseum.

(GG 10 / 11 2022)

Grundherrentag in Altenthann

Nicht wie sonst üblich alle 2 Jahre, sondern coronabedingt erst nach 3 Jahren konnte der Grundherrentag wieder in Altenthann gefeiert werden.
Die Familie Grundherr hatte alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kirchengemeinde zum Mittagessen eingeladen. Das Wetter war heiß und sonnig, aber die Sonnensegel spendeten etwas Schatten. Die Stimmung war gut und das Essen köstlich fränkisch. Der Posaunenchor mit seinen Jungbläsern überbrückte die Wartezeit zwischen Gottesdienst und Schäufele. Beim Austeilen packte Administrator Maximilian von Grundherr selbst mit an.

Vielen Dank an die Familie Grundherr und an alle Mitwirkenden.

Einige Eindrücke vom Grundherrentag 2022 Essensausgabe am Grundherrentag 2022

(GG 08 2022)

Kigo hat Kärwa gefeiert

Mit Dirndl und Lederhosen zogen die Kinder in die Kirche ein. Nach dem Vaterunser ging es dann ins Gemeindehaus um die Pfingstgeschichte zu hören und leckere Kärwaherzen zu verzieren. Am Ende des Kigos hatten nur noch wenige Kinder Herzen umhängen. Die Herzen haben einfach zu gut geschmeckt! :-)

Altenthanner Kigo-Kinder Altenthanner Kigo-Kinder

(GG 08 2022)

Wer kennt sie noch –
die Altenthanner Hausnamen?

Die Senioren haben sich im Juni mit den Hausnamen ihres Ortes beschäftigt. Daraus entstand dieses Rätsel:

Hier ist etwas durcheinandergeraten. Ordnen Sie den Hausnamen die richtigen Familiennamen zu. Viel Spaß!

Altenthanner Hausnamen

(GG 08 2022)

Hildegard von Bingen
im Altenthanner Seniorenkreis

Altenthanner Seniorenkreis Altenthanner Seniorenkreis

Im Mai besuchte Frau Berta Möderer den Altenthanner Seniorenkreis. Sie nahm uns mit auf die Spuren der Hildegard von Bingen. Hildegard wurde als zehntes Kind einer Adelsfamilie im Alter von 8 Jahren dem Kloster Disibodenberg anvertraut, wo sie religiöse Erziehung erleben und eine umfassende Bildung erwerben durfte. Später wurde sie Äbtissin der Benediktinerinnen. Sie erwarb sich Kenntnisse in Theologie, Musik, Kräuterlehre und Heilkunde und galt als Universalgelehrte ihrer Zeit. Sie komponierte und schrieb Gedichte. Sie gilt als eine der bedeutendsten Mystikerinnen des Mittelalters. Im Alter von 81 Jahren (für die Zeit im 12. Jh. ein sehr hohes Alter) verstarb sie im Jahr 1179 im Kloster Rupertsberg bei Bingen.

Als kleine Leckerbissen hatte Frau Möderer selbstgebackene Energiekekse nach dem Rezept von Hildegard von Bingen mitgebracht und verteilte sie an alle Teilnehmer. Musikalisch wurde der Nachmittag von Karlheinz Möderer mit Musikstücken auf der Oboe umrahmt.

Wir gratulieren herzlich zur Wahl und wünschen viel Erfolg und Gelingen im neuen Amt.

(GG 07 2022)

Nachruf

Friedrich von Grundherr
* 31. Juli 1940 † 19. April 2022

Im Alter von 81 Jahren verstarb am 19. April 2022 Friedrich von Grundherr. Für die Grundherrsche Familienstiftung war er als Administrator von 1990 bis 2010 tätig und somit als Patron für Altenthann zuständig. Das Präsentationsrecht, das der Patronatsfamilie bei jeder zweiten Besetzung der Pfarrstelle Altenthann/Burgthann zustand, hat er immer in Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand ausgeübt.

In seine Amtszeit fielen die Renovierung und die Sanierung der St.Veit-Kirche, die er stets auch mit fachmännischem Wissen begleitete. Er wirkte auch bei der Erstellung des Kirchenführers mit und steuerte eine Großzahl der Fotos bei.

Friedrich von Grundherr ist es zu verdanken, dass die Altenthanner Mitarbeiter alle zwei Jahre zu den Grundherrentagen eingeladen werden und dass dieser schöne Brauch auch noch fortgesetzt wird, obwohl im Jahr 2000 alle Kirchenpatronate von der Landeskirche aufgelöst wurden. Es ist sein Verdienst, dass die Verbundenheit der Familie von Grundherr mit der Kirchengemeinde St. Veit in guter Tradition dennoch weitergepflegt wird.

Die Trauerfeier für Friedrich von Grundherr fand am 13. Mai in Planegg mit Pfr. Merz statt, am 24. Juni wurde er in der Familiengruft auf dem Johannisfriedhof in Nürnberg durch Diakon Tischer beigesetzt.

Die Kirchengemeinde bedankt sich bei Friedrich von Grundherr für seine Unterstützung und für sein Engagement und wird ihn in guter Erinnerung behalten.

Ulrike Bendiks, Günter Tischer

(GG 07 2022)

Einige Eindrücke vom Karfreitagsweg 2022

Einige Eindrücke vom Karfreitagsweg 2022 Ablegen der Sorgensteine Ablegen der Sorgensteine

Ein Klick auf die Abbildung oben (Jesus) zeigt ein vergrößertes Detail der „Kruzifix-Collage“.

(GG 06 2022)

Konfirmation in Altenthann 2022

Konfirmation in Altenthann 2022

Nanu, wie kommt denn Pfarrer Winning auf das Gruppenbild der Altenthanner Konfirmanden? Hier die Erklärung:

Am Freitagabend vor der Konfirmation war klar, dass Pfarrer Winkler positiv auf Corona getestet war und die Konfirmation nicht halten konnte. Schnell musste Ersatz gefunden werden. Nachdem sich andere Optionen nicht realisieren ließen, rief ich bei Pfarrer Gottfried Winning an, der nach einer Schrecksekunde spontan zusagte den Gottesdienst am Sonntag zu übernehmen. Ein großer Vorteil war, dass Pfr. Winkler den Festgottesdienst schon perfekt vorbereitet hatte. Pfarrer Winning verlas für jeden der 7 KonfirmandInnen die Auslegungen ihrer Konfirmationssprüche, die Pfr. Winkler für jeden persönlich ausgearbeitet hatte. Pfr. Winning segnete die Konfirmanden und feierte Abendmahl mit den Jugendlichen und ihren Paten.

Die Altenthanner Kirchengemeinde ist sehr dankbar, dass Pfr. Winning auch in seinem Ruhestand immer wieder zur Aushilfe bereit ist, auch in solch einer Ausnahmesituation.

Ich bedanke mich, auch im Namen des gesamten Kirchenvorstands, bei Gottfried Winning für seinen spontanen Einsatz und sein großes Engagement in unserer Gemeinde.

Ulrike Bendiks, Vertrauensfrau

(GG 06 2022)

FollowME-Kinderkirche

FollowME-Kinderkirche

(GG 05 2022)

Gottesdienst der Konfirmanden 2022

Konfirmanden 2022 in Altenthann

Am Sonntag „Okuli“ stellten sich die diesjährigen Altenthanner Konfirmanden der Gemeinde selbst vor. Eltern, Angehörige und einige weitere Gemeindeglieder verfolgten den Gottesdienst, den die sieben Jugendlichen zusammen mit Pfarrer Winkler vorbereitet hatten. Sie begrüßten die Gemeinde, sprachen Gebete, lasen die Schöpfungsgeschichte vor und beteiligten sich an der Predigt. Zwei Konfirmanden stellten zum Thema „Schöpfung“ ihre Fragen, die Pfr. Winkler kompetent beantwortete.

Am Sonntag, den 24. 4. 2022 feierten die sechs Konfirmanden und eine Konfirmandin ihre Konfirmation in der St.Veit-Kirche in Altenthann.

(GG 05 2022)

Weltgebetstag 2022

Weltgebetstag 2022 in Altenthann

Diesmal erst am Sonntag, den 6. März 2022, trafen sich wieder viele Menschen in der St.-Veit-Kirche in Altenthann und füllten die Kirche bis zum letzten zugelassenen Platz, um den Weltgebetstag der Frauen aus England, Wales und Nordirland gemeinsam zu feiern.

Unter dem Motto „Zukunftsplan: Hoffnung“ waren wir eingeladen, den Spuren der Hoffnung nachzugehen. Wir hörten Frauen, die uns von ihrem stolzen Land mit seiner bewegten Geschichte und der multiethnischen, -kulturellen und -religiösen Gesellschaft erzählten.
Aber mit den drei Schicksalen von Lina, Nathalie und Emily kamen auch Themen wie Armut, Einsamkeit und Missbrauch zur Sprache.

Die Kollekte über 400 € wird weitergeleitet für Hilfsprojekte für Mädchen und Frauen. Uns hat es wieder sehr viel Freude bereitet, diesen Abend für Sie vorzubereiten und zu gestalten und mit Ihnen gemeinsam diese Reise zu unternehmen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn uns unsere Reise dann nach Taiwan führt.

Bis dahin seien Sie gesegnet und bleiben Sie gesund!

Ihr Altenthanner WGT Team

(GG 04 2022)

Neue Präsidentin gewählt

Sabine Weingärtner Sabine Weingärtner

Dr. Sabine Weingärtner ab 2022 erste Frau an der Spitze der Diakonie Bayern

Unsere ehemalige Pfarrerin in Altenthann, Sabine Weingärtner, wird zukünftige Präsidentin der Diakonie in Bayern.
Bisher hatte Sie die stellvertretende Leitung des Kirchlichen Diensts in der Arbeitswelt (kda Bayern) inne und wird im Frühsommer 2022 die Nachfolge von Michael Bammessel antreten.
Mit Frau Weingärtner steht zum ersten Mal in der über siebzigjährigen Geschichte der Diakonie Bayern eine Frau an der Spitze des Verbandes. Als Präsidentin steht sie zukünftig dem insgesamt vierköpfigen Vorstand vor und ist zugleich Leiterin der Geschäftsstelle des Diakonischen Werkes in Nürnberg.
Der Verband vertritt mehr als 1.300 Mitglieder mit mehr als 95.000 Mitarbeitenden und ist damit nach der Caritas der zweitgrößte Wohlfahrtsverband im Freistaat.

Wir gratulieren herzlich zur Wahl und wünschen viel Erfolg und Gelingen im neuen Amt.

(GG 02 2022)