Aus unseren Kindergärten
Die Kinderarche – Burgthann

Dorfralley durch Burgthann

Bei tropischen Temperaturen feierten die Kindergartenkinder der Kinderarche Burgthann ihr Sommerfest der etwas anderen Art. Am Festplatz des Kindergartens bekamen alle Familien einen Fragebogen in die Hand, den es zu beantworten galt. Dabei mussten verschiedene Orte und Plätze in Burgthann abgelaufen werden. Im Burghof war das Ziel und nach Abgabe der Bögen bekam jede Familie eine Urkunde ausgehändigt. Danach konnten sich alle bei Brezen, verschiedenen Grillspezialitäten von der Metzgerei Nerreter und Getränken vom Getränkehandel Röder stärken und den Abend gemütlich ausklingen lassen.



Jahresthema im Kindergarten

Das Thema „Burgthann – und die vier Jahreszeiten“ begleitete die Kinder und ErzieherInnen durch das ganze Jahr. Die Kinder haben in diesem Rahmen verschiedene Orte und Geschäfte besucht und im Alltag thematisiert. So haben wir zum Beispiel die Feuerwehr, die Apotheke, die Raiffeisenbank, die Arztpraxis, die Burg und das Burgmuseum u.v.m. besichtigen können. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken.

Termine im August / September

06. – 24.08.: Sommerferien – Der Kindergarten hat geschlossen

27. + 28.08.: Planungstage – wir haben noch geschlossen

Die Buchfinken – Mimberg

Theateraufführung in der Grundschule

Die „Großen“ der „Buchfinken“ besuchten das Theaterstück „Irgendwie Anders“ in der Grundschule Burgthann. Dort konnten sie gespannt von den besten Plätzen die Aufführung der dritten Klassen verfolgen. Außerdem freuten sich die Kinder, viele ehemalige Spielkameraden wiederzusehen. Mit Apfelschorle gestärkt ging es durch den Wald wieder zurück in den Kindergarten.



Erste-Hilfe-Kurs

Die Vorschulkinder durften mit Herrn Daniel Hengelein einen kleinen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren. Er fragte sie, ob sie schon etwas über erste Hilfe wissen und wie und wo man sich verletzen kann. Im Anschluss durften die Kinder auf spielerische Weise mit Verbandsmaterial die ersten Grundlagen erlernen. So versuchten sie zum Beispiel einen Wundschnellverband am Finger anzulegen. Außerdem lernten die Vorschulkinder, was zu tun ist, wenn sich z. B. ein Freund verletzt hat. Hier können die Kinder Erwachsenen zur Hilfe holen oder den Notruf 112 wählen. Hier wurde auch geübt, was sie am Telefon zu sagen haben, damit Hilfe kommen kann. Natürlich wurde zum Abschluss auch ausgiebig der Rettungswagen besichtigt. Nach einem spannenden Vormittag durften die Vorschulkinder den anderen Käferkindern erzählen, was sie heute alles gelernt haben.

Termine im August / September

06. – 24.08.: Sommerferien – Der Kindergarten hat geschlossen



Aus dem Gemeindeleben
Verabschiedung von Frau Schaller und Frau Brunner aus dem Seniorenkreis

Seit 2007 haben sich Karin Brunner und Monika Schaller im Seniorenkreis als Mitarbeitende verdient gemacht. Mit einem wunderschönen Anspiel, einer Erinnerungsmappe und einem ab­schließenden selbst­verfassten Gedicht wurde diese lange Zeit gewürdigt. Pfarrer Winkler durfte im Namen aller Seniorinnen und Senioren seinen allerherzlichsten Dank aussprechen. Herr Schaller und Herr Fricke versorgten dann die Anwesenden mit frisch gegrillten Bratwürsten, und im Anschluss gab es noch feinsten Kuchen. Natürlich hinterlassen die beiden eine große Lücke. Sie konnte bislang noch nicht ganz geschlossen werden. Wer also Interesse und Zeit hat, das Team des Seniorenkreises zu unterstützen, der melde sich bitte im Pfarramt, Tel. 3187.

Boulen beim Frauenkreis im August

Inzwischen ist es schon zu einer lieben Tradition geworden: Neben den regelmäßigen monatlichen Terminen findet in der Sommerpause im August immer ein Boule-Abend auf dem Gelände des Pétanque Club Burgthann statt. Bisher hatten wir immer Glück mit dem Wetter.
Unter der geduldigen Anleitung von Jürgen Pickel werden die Damen in Doublette- bzw. Triplette-Gruppen eingeteilt und dürfen ihre Zielsicherheit unter Beweis stellen. Natürlich kann man dabei auch Sieges- bzw. Verzweiflungsrufe hören und der Spaß kommt nie zu kurz. Dieses Jahr war Ursel Büttner die absolute Gewinnerin des Turniers!

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an Jürgen Pickel, der sich immer wieder Zeit für diesen Termin nimmt und den Damen mit Geduld zum hundertsten Mal die Regeln erklärt und im Zweifelsfall auch genau Maß nimmt. Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier im August 2019.

Frauenkreis im Juli in Nürnberg unterwegs

Die Stadtführung durch Helga Nagel aus Burgthann war wieder einmal äußerst informativ. Dieses Mal wurde das Augenmerk auf berühmte Nürnberger Frauen gerichtet. Damals schon konnte ein Mann ohne Frau bzw. „Ehewirtin“ keine Karriere machen. So hörten wir neben Agnes Dürer bekannte Namen wie Sigena, die 1050 freigesprochene Leibeigene und Caritas Pirkheimer, Äbtissin im Klarissenkloster, eine streitbare Frau zu Zeiten der Reformation. Jeder hat schon von Antonie Nopitsch gehört, die mit Elly Heuss-Knapp das Dt. Müttergenesungswerk gegründet hat, aber wer kennt schon Agnes Gerlach, die 1888 geboren wurde und einen Verein für Dt. Frauenkleidung gründete? Dazu gehörten z. B. Hosen für die Schaffnerinnen. Vorbei am Barfüßerkloster gelangten wir zum Heilig-Geist-Spital, das 1330 vom schwerreichen Ratsherrn Konrad Groß gegründet wurde. Beim Hans-Sachs-Denkmal erinnerte uns Frau Nagel an dessen Ehewirtin Kunigunde aus Wendelstein und seine zweite Frau Barbara, die er im hohen Alter von 68 Jahren als 26-Jährige heiratete. Im Literatur-Café konnten wir die vielfältigen Eindrücke setzen lassen. – Mehr –

Gemeindeausflug nach Amberg

Ein abwechslungsreiches Programm bot sich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der diesjährigen Gemeindefahrt: Ein Besuch in dem Oberpfälzer Städtchen Amberg bescherte zunächst eine sehr aufschlussreiche Stadtführung über die einstige Eisenmetropole mit der markanten Brücke über der Vils als Wahrzeichen. Der Einkehrschwung wurde im Bräustüberl der Brauerei Winkler gemacht. Bier und Essen waren ein Genuss! Anschließend ging es auf den Mariahilf-Hügel oberhalb der Stadt mit der barocken Kirche und echten Windbeuteln im XXL-Fromat. Abschließend hielt der Bus in Ursensollen, wo einige sehr interessante Kunstwerke das Ortsbild mit prägen. Bei bestem Wetter hatten alle viel Freude an diesem kurzweiligen Ausflug.

Heißer FRIZZ sorgt für klaren Kopf

Worauf kommt es an? Auf das, was man sich wünscht? Lebt man, um sich Träume zu erfüllen? Oder sind am Ende ganz andere Dinge bedeutsam?
Im FRIZZ-Gottesdienst bekamen die Besucher diese Fragen sehr deutlich vorgeführt: Die Herren im Liegestuhl träumten im Traumurlaub von zu Hause und die Geschichte von dem Glas, das mit Steinen, Kiesel und Sand gefüllt wurde, gaben die Richtung vor: Wichtig sind die Dinge, die uns wirklich angehen. In der Predigt führte Pfarrer Bernhard Winkler diesen Gedanken weiter: Es kommt jetzt auf den Glauben an, der sich für Jesus Christus entscheidet, damit Menschen als Christen erkennbar sind und auch bleiben. Von der Kirche träumen bringt nichts und auch der Sand und der Kiesel, das sind all die kleinen Dinge im Alltag, führen nicht weiter. Nur der Stein, der zum Eckstein geworden ist, so führte Winkler aus, nur der kann unsere Zukunft retten – und er hat es bereits getan. Bei warmen Sonnenwetter konnte die Gemeinde den FRIZZ im Freien ausklingen lassen.

Weiter geht die Reihe mit Gottesdiensten in freier Form am 21. Oktober 2018, dem Tag der Wahlen zum Kirchenvorstand.